Donnerstag, 18. April 2013

Pompom-Set-Test

 Ich liebe Pompoms, aber sie mit Schablonen aus Pappe herzustellen, macht nur kurz Spaß, weil man dann neue Schablonen braucht. Deshalb habe ich mir das Pompom-Set von Prym für 6,70€ gegönnt. Stolzer Preis! ... dachte ich zuerst, aber es enthält Ringe für 4 verschiedene Größen und es funktioniert auch sehr gut.
Für jede Größe braucht man vier Teile. Zwei Halbkreise haben eine glatte Oberfläche, zwei haben ein paar Noppen.
 Zu Beginn legt man je einen glatten und einen genoppten Halbkreis aufeinander und zwar wie auf der linken Seite des Bildes zu sehen ist. Die Halbkreise umwickelt man so weit es geht mit Wolle.
Bei dieser Arbeit habe ich den einzigen Nachteil eintdeckt: die Kanten sind relativ scharf und man muss schon ein bißchen aufpassen, damit man sich daran nicht kratzt. Allerdings kann man die scharfen Kanten leicht abfeilen.

Jetzt werden die zwei Hälften miteinander verbunden, indem man sie ineindersteckt.
 Die Wolle wird rundherum aufgeschnitten und spätestens hier merkt man, wofür die Noppen gut sind: sie sorgen dafür, dass zwischen den Halbkreisen genug Platz ist, damit man mit einer Schere dazwischenkommt. Denn dieser Arbeitsschritt ist es ja, der bei der Pappvariante die Pappe auf Dauer zerstört.
 Jetzt benötigt man einen Faden aus der selben Wolle, aus der man den Pompom gewickelt hat und legt ihn um den Pompom herum. Dabei nutzt man den selben Schlitz, durch den man den Pompom auch aufgeschnitten hat und verknotet den Faden. Man sollte den Faden sehr fest anziehen, damit der Pompom nachher keine Fäden verliert.
 Jetzt werden die Teile wieder voneinander gelöst und können ganz leicht seitlich aus dem Pompom herausgezogen werden.

Kein Pompom ist direkt perfekt: überstehende Fäden werden einfach abgeschnitten.


Das Ganze geht sehr schnell. Ich glaube, ich habe länger gebraucht, um den Text zu schreiben - und ich kann schnell tippen - als es gedauert hat, den Pompom herzustellen. Bei der Pappvariante fädelt man beim Aufwickeln den Faden ja immer durch das mittlere Loch und das dauert um einiges länger, als den Faden nur um eine Hälfte zu wickeln.

To the englisch readers: that was a lot of text, but if anyone is interested in the englisch translation, I'll write it.





Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Sache - das muss ich mir auch noch gönnen !!!

    Ladenkonzepte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina, vielen Dank für deinen Kommentar. :-)

    AntwortenLöschen